Einzelpraxis - Gemeinschaftspraxis - Praxisgemeinschaft - Partnergesellschaft

Einzelpraxis

Für die klassischen Zahnarztpraxis mit nur einem Zahnarzt gibt es nichts weiteres zu beachten. Allein die Anzahl der Behandlungsstühle ist für die Prämienberechnung maßgeblich.

Gemeinschaftspraxis

Im privaten Bereich der Police (Privathaftpflicht, Privatrechtsschutz) wird nur ein Zahnarzt berücksichtigt. Für alle weiteren Inhaber muss ggf. der Einschluss der weiteren Privathaftpflicht bzw. des zusätzlichen Privatrechtsschutzes gesondert beantragt werden.
Bei Gemeinschaftspraxen ist es im Gegensatz zu Praxisgemeinschaften ohne Einfluss auf die Berufshaftpflicht, wie viele Zahnärzte dort tätig sind und dabei auch wieder unerheblich, ob diese Teilhaber sind oder angestellte Zahnärzte.

Praxisgemeinschaft

Bei der Praxisgemeinschaft bzw. Partnergesellschaft ist zu beachten, dass jeder Zahnarzt eine eigene Berufshaftpflicht (inkl. Privathaftpflicht) benötigt, die Werte- und Ertragsausfallversicherung gilt für die gesamte Praxis. Auch hier müssen die weiteren Berufshaftpflichtversicherungen sowie die zusätzlichen Privatrechtsschutzversicherungen gesondert beantragt werden.

Abweichungen bei den verschiedenen Organisationsformen der Zahnarztpraxis betreffen:

> Privathaftpflicht / Berufshaftpflicht der Zahnärzte
> Privatrechtsschutz der Zahnärzte